7. Juni 2017 Max

Modelleisenbahn Erleben

Es gibt viele Möglichkeiten in Deutschland, die Faszination von Modellbahnanlagen zu erleben. Da dieses Hobby hier viele Anhänger findet, gibt es nicht nur große Anlagen, die zu kommerziellen Zwecken ausgestellt werden, sondern auch zahlreiche Privatpersonen, die ihre Modelleisenbahnen im Internet präsentieren. Auf diese Weise kann man sich beim Stöbern nicht nur die Zeit vertreiben und neue Eindrücke sammeln, sondern stößt auch auf nützliche Tipps. Doch der Reihe nach.

 

Öffentliche Modellbahnanlagen

Wenn Modellbauer sich ihrem Hobby professionell widmen können, entstehen oft einzigartige und riesige Anlagen. Das ist der Gedanke hinter dem Miniatur-Wunderland in Hamburg und zahlreichen anderen öffentlichen Modelleisenbahnen, die man gegen ein Eintrittsgeld besichtigen darf. Fangen wir doch mal mit dem Wunderland an:

Miniatur-Wunderland

Es ist die größte Modelleisenbahn der Welt und hat eine unglaubliche Bekanntheit in Deutschland, sodass es jährlich über eine Million Besucher anzieht. Damit zieht es vor allem auch Menschen in seinen Bann, die eigentlich nichts mit Modellbau am Hut haben. Und dabei kann das Modelleisenbahn-Wunderland auch ein glänzendes Vorbild für jeden Modelleisenbahner sein. Denn die Miniaturlandschaften sind dort in einer Qualität ausgeführt, wie man sie in der eigenen Anlage schwer erreichen kann. Wer sich für den Bau einer Modellbahnanlage interessiert, sollte dem MiWuLa allein schon deswegen einen Besuch abstatten.

Bauabschnitte

Dort findet man eine riesige Vielfalt an Landschaften auf fast 1500 qm Fläche. Die Anlage ist thematisch in Bauabschnitte gegliedert, die sich immer einem speziellen Thema widmen und zum Beispiel versuchen, die charakteristische Stimmung eines Landes einzufangen. Das Projekt begann im Jahr 2001 mit der Eröffnung der ersten drei Bauabschnitte (Österreich, Knuffingen und Mitteldeutschland) und wird seitdem laufend erweitert. Es kam ein Nachbau von Amerika, Hamburg, Skandinavien und der Schweiz hinzu.

Dabei geht das Wunderland auch neue und unkonventionelle Wege und weicht vom Pfad der klassischen Modelleisenbahn ab: Der Abschnitt Knuffingen-Airport verzichtet ganz auf Züge. Dafür stehen dort Flugzeuge im Mittelpunkt, für die die Modellbahner eigens ein spezielles Fahrsystem entwickelten. Der neueste Bauabschnitt Italien eröffnete vergangenes Jahr und beinhaltet unter anderem den Petersdom samt Vatikan und einen funktionstüchtigen Vesuv. Als nächstes Projekt ist Monaco geplant. Das Wunderland dokumentiert seine Baufortschritte auch in Videoform, zum Beispiel hier den Italien-Abschnitt:

Eine tolle Sehenswürdigkeit

Man merkt dem MiWuLa an, dass es den Machern um mehr geht, als eine bloße Modelleisenbahn. Es geht darum, unsere ganze Welt im Kleinformat abzubilden, mit befahrenen Straßen, einer Kirmes, einem Meer aus echtem Wasser und eben einem ganzen Verkehrsflughafen. Es gibt sogar einen aufwendig inszenierten Tag-Nacht-Rhythmus, der die Anlage innerhalb von 15 Minuten in völlig unterschiedliche Stimmungen taucht. Die kreativen Tüftler hinter dieser Anlage machen sie zu einer absoluten Sehenswürdigkeit, die ich mir bisher bei keinem Besuch in Hamburg entgehen lassen wollte. Und dort vergehen die Stunden nur so, ohne dass Langeweile aufkommt. Den Besuch sollte man aber ein wenig vorausplanen, wenn man nicht ewig Schlange stehen will. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, in den Abendstunden vorbeizuschauen. Mehr Informationen zu den Öffnungszeiten und zur Anlage gibt es auf der Homepage.

 

Andere Anlagen

Das Wunderland ist zwar die größte Modelleisenbahnanlage der Welt, aber das heißt nicht, dass man dann schon alles gesehen hat. Es gibt viele weitere öffentliche Anlagen, die genauso sehenswert sind. Und wenn man ständig die gleiche Modellbahnanlage sieht, wird einem ja auch irgendwann langweilig.

Eine solche Anlage ist zum Beispiel das Loxx in Berlin. Das hat ein ähnliches Konzept wie das MiWuLa, dort ist nämlich ein Nachbau von Berlin und Umgebung ausgestellt. Auch sonst sind sich die Ausstellungen ähnlich, auch wenn das Loxx deutlich kleiner ist und nie eine vergleichbare mediale Aufmerksamkeit genoss wie das Miniatur Wunderland. Allerdings wurde vor kurzem bekannt, dass die Ausstellung Ende August 2017 schließen wird. Wer davor also noch einen Blick auf die Anlage werfen möchte, sollte nicht zu lange warten!

Für mich persönlich war die Modelleisenbahnausstellung des Deutschen Museums in München immer wichtig. Als ich klein war, zog mich diese Anlage, die in 40-minütigen Vorstellungen vorgeführt wurde, magisch an. Und dabei weckte sie vermutlich auch meine Begeisterung für Modelleisenbahnen. Zur Zeit wird sie aber saniert und erst 2019 wieder veröffentlicht. Ich habe mir aber fest vorgenommen, bis dahin wieder dort vorbeizuschauen.

Ebenfalls in München ist das Miniland. Diese Modellbahnanlage feiert 2018 ihren vierzigsten Geburtstag und ist damit viel älter als ihre Pendants in Norddeutschland. Mit 444 qm ist sie außerdem die größte Modelleisenbahn Süddeutschlands. Ich finde, sie hat ihren ganz besonderen Charme und ist auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn man in der Nähe lebt. Hinsichtlich ihrer Detailliertheit und der Kreativität ihrer Macher kann sie sich aber nicht mit dem MiWuLa messen. Aber das kann man eigentlich von keiner Anlage erwarten.

 

Modellbau-Webseiten

Foren

Wer sich als Modellbahner im Netz ein bisschen umsieht, stößt automatisch auf viele Internetseiten, die sich dem Thema gewidmet haben. Besonders interessant sind hier Foren, in denen sich eine aktive Community gegenseitig berät und unterstützt. Zu den beliebtesten Foren gehören hier das Stummiforum und das Forum des Modelleisenbahn Wunderlands, in denen ich auch selbst ab und zu aktiv bin. Auf diesen Foren kann man jede Frage stellen und findet auch für komplexe Probleme schnell eine Lösung. Außerdem ist es beliebt, dort Bilder und Bauberichte von der eigenen Anlage zu posten und mit anderen Modellbauern dann darüber zu diskutieren. Wer also auf der Suche nach einer Modellbahn-Community ist, wird bei Foren schnell fündig.

Homepages

Modellbahnanlage Übersicht

Modellbahnanlage von Moba-tipps.de

Andere Modelleisenbahner haben der eigenen Anlage gleich eine ganze Internetseite gewidmet. Diese Seiten können sehr informativ sein, und sind auch super geeignet, um neue Eindrücke und Ideen zu sammeln. Im Folgenden will ich zwei Seiten vorstellen, die ich sehr interessant finde und denen ich einige Bilder meiner eigenen Webseite zu verdanken haben:

Auf Moba-Tipps.de dokumentiert Friedel Weber den Bau seiner beiden Modellbahnanlagen. Dort finden sich ausführliche Ratschläge zum Anlagenbau und insbesondere auch zu allen Bereichen der Digitalsteuerung. Seine Webseite war für meine eigene Serie zum Anlagenbau neben Büchern und dem eigenen Erfahrungsschatz eine wichtige Quelle. Außerdem hat zeigt er dort Bilder von seiner Anlage in unterschiedlichen Stadien des Baus, von denen ich auch einige verwenden durfte.

Auf Appenfluhertal.com stellt Helmut Langenberg seine Modellbahnanlage mit zahlreichen Bildern vor. Diese hat die schweizer Alpen zum Thema und ist unterteilt in einen unteren und oberen Teil. Der neueste Abschnitt der Anlage ist der Appenfluhersee. Auf der Webseite wird auch auf die Planung der Anlage eingegangen und man findet dort einen detaillierten Gleisplan. Helmut geht mit großer Liebe zum Detail zur Sache und legt unter anderem großen Wert auf die Alterung von Lokomotiven und Gebäuden. Ich freue mich sehr, dass ich einige der Bilder seiner wunderschönen Anlage auf Modelleisenbahn.zone verwenden darf.

Appenfluher Tal

Modelleisenbahn-modellbau.de ist eine weitere Seite, die sich an Einsteiger genauso wie Experten richtet. Dort gibt es Informationen über Hersteller, Clubs, Ausstellungen und vieles mehr. Zu den interessantesten Aspekten dieser Seite gehört der Abschnitt über alle möglichen Modellbahn-Lokomotiven mit den dazugehörigen Daten.

Außerdem interessant: Michael Menz – Digitale Modellbahnen in Spur H0 und Bahnbilder. Michael Menz beschreibt zwei digital gesteuerte Modellbahnen in Spur H0. Neben einer Spielbahn mit kompletter Entstehungsgeschichte und den Gleisplänen wird die im Aufbau befindliche Modelleisenbahn vorgestellt. In den Bahnbildern gibt es eigene Fotos von Lokomotiven, Bahnhöfen und dem Drumherum.

 

Titelbild: Übersicht über den Appenfluhersee (Quelle: Appenfluhertal.com).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.