26. April 2017 Max

Modellbahn Digital für Einsteiger – Einführung und Übersicht

Eine automatisierte Modellbahnanlage, wo die Züge sich ihre Routen selbst suchen und man sich nicht um Weichen und Signale kümmern muss: Das ist wohl der Traum vieler Modellbahner. Mithilfe von Modellbahn Digital ist das heute einfacher denn je. Ja, ohne die digitale Modellbahn wären große Anlagen wie das Modellbahn-Wunderland und viele andere gar nicht umzusetzen. Aber lohnt sich das auch für eine kleinere Anlage? Und wie fängt man an? Nachdem wir uns bisher dem Bau einer Modellbahnanlage gewidmet haben, soll es in diesem Beitrag um Modellbahn Digital für Einsteiger gehen.

Warum Modellbahn Digital?

Eine digitale Modellbahn hat Vorteile aber auch Nachteile. Vor allem wenn man bereits eine analoge Anlage betreibt, darf man sich die Frage stellen, ob sich ein Umstieg überhaupt lohnt. Denn damit ist natürlich immer ein nicht zu unterschätzender Aufwand an Zeit und Geld verbunden. Dem gegenüber stehen aber auch zahlreiche Vorteile:

Digitale Modellbahn: Vorteile

Automatisierung der Abläufe

Die digitale Modellbahn hat viele Vorteile. Wie bereits erwähnt ist damit die Automatisierung der Anlage möglich. So lassen sich Signale, Weichen und Lokomotiven von einer zentralen Steuereinheit aus bedienen, was die Sache gegenüber der Analogtechnik vor allem bei größeren Anlagen deutlich vereinfacht. Ab einer gewissen Größe kommt man dann um die Digitalsteuerung nicht mehr herum. Aber das trifft auf die eigene Anlage im Keller oder Zimmer eher nicht zu. Obgleich die digitale Modelleisenbahn hier kein Muss ist, kann ein automatisierter Ablauf auf der Anlage helfen, den Fokus auf die wesentlichen Dinge zu legen. Zum Beispiel kann man die Abläufe dann wunderbar beobachten und genießen, vor allem wenn mehrere Züge gleichzeitig unterwegs sind.

Das muss aber nicht zu Langeweile führen. Denn wenn man möchte, kann man die Steuerung jederzeit wieder selbst in die Hand nehmen, zum Beispiel beim Rangieren und Zusammenstellen der Züge. Währenddessen können dann gefahrlos noch mehrere Lokomotiven automatisch unterwegs sein, ohne dass man den Überblick verliert. Der Vorteil ist hier, dass man mit einer digitalen Modellbahn einzelne Loks separat ansteuern kann. Bei analogen Anlagen ist das Fahren mehrerer Züge gleichzeitig recht umständlich. Denn dafür muss man die Stromkreise in den Gleisen trennen. Die digitale Modellbahn kann also allein aus diesem Grund auch für kleinere Anlagen richtig sinnvoll sein.

Richtig vorteilhaft ist die Digitalsteuerung auch, sobald man einen Schattenbahnhof hat. Da man diesen ja nicht sieht, hat man bei analogen Anlagen Probleme, sobald man vergisst, welcher Zug wo steht. Bei einem digitalisierten Schattenbahnhof kann man sich jederzeit anzeigen anzeigen lassen, welche Gleise belegt sind. So ist die Steuerung der Anlage wesentlich komfortabler und auch sicherer.

Gute Kompatibilität der digitalen Modellbahn

Allerdings gibt es noch mehr Argumente: Die hochpreisigen Lokomotiven heute sind praktisch alle digitaltauglich und mit jeder Menge Zusatzfunktionen ausgerüstet. Das kann die Innen- und Außenbeleuchtung, der Rauchgenerator von Dampfloks und ein Soundgenerator sein. Es gibt noch viel mehr solcher Extras. Ohne eine digitale Steuerung kann man die Möglichkeiten dieser Loks heute gar nicht mehr voll ausschöpfen. Außerdem führt das Digitalsystem zu einem viel geschmeidigeren Beschleunigungs- und Bremsverhalten der Lokomotiven. Hier muss man nicht unbedingt eine teure neue Lok kaufen, man kann auch einfach eine alte aufrüsten.

Die Digitalsteuerung ist praktisch der Standard jeder guten Modellbahnanlage heute. Kauft man Weichen, Signale oder Lokomotiven sind diese entweder standardmäßig digitaltauglich oder leicht aufzurüsten. Außerdem lässt sich die Digitaltechnik problemlos mit einer bestehenden analog gesteuerten Anlage kombinieren. Es gibt also keine große Hürden beim Umstieg auf die digitale Steuerung, wenn man bereits eine analoge Modellbahn besitzt. Und dieser Umstieg lohnt sich.

Digitale Modelleisenbahn: Nachteile

Der große Nachteil der der digitalen Modelleisenbahn sind die Kosten. Denn die ganzen Steuereinheiten und Decoder die man dazu braucht gehen natürlich ins Geld. Außerdem ist die nachträgliche Digitalisierung einer bestehenden Anlage sicherlich arbeitsaufwendig; Wenn man gleich mit der Digitaltechnik beginnt, spart man sich diesen zusätzlichen Aufwand. Etwas Zeit für die Konfiguration der Software sollte man außerdem einplanen, aber immerhin benötigt man dazu keine besonderen Vorkenntnisse im Programmieren. Wenn man sich dennoch für die digitale Steuerung entscheidet, ist man auf dem besten Weg, eine richtig professionelle Modellbahnanlage zu bauen und das macht auch bei kleinen Anlagen schon einen großen Unterschied.

 

Digitale Modellbahn: Aufbau und Funktion

Digitale Modellbahn , Modellbahn Digital für Einsteiger.

Anzeige: Die Central Station ist das Herz von Märklin Digital.

Fahren, Schalten und Melden

Ein digitales Steuerungssystem besteht grundsätzlich aus den Komponenten Fahren, Schalten und Melden. Die einfachste Funktion, das Fahren, ist prinzipiell alleine möglich. Damit kommt man in den Genuss der ganzen erweiterten Lokfunktionen, ohne dass es zu kompliziert wird. Das digitale Fahren ist der erste Schritt bei der Digitalisierung, sowohl bei einer Startpackung als auch beim Umbau der Anlage. Auf diese Weise können auch moderne Lokomotiven auf einer sonst analogen Anlage zur Geltung kommen. Anders als mit analoger Technik werden die Lokomotiven hier gezielt angesteuert. So werden keine getrennten Gleisabschnitte für eine separate Steuerung mehrerer Loks nötig.

Die Automatisierung der Abläufe kommt mit dem digitalen Schalten hinzu. Hierzu muss man alle Weichen und Signale mit der digitalen Struktur verbinden und kann so alle Elemente der Anlage über die zentrale Steuereinheit kontrollieren. Die Möglichkeit der digitalen Schaltung ist bei eigentlich allen digitalen Einsteigersets gegeben. Es gibt eigens digitalkompatible Schalteinheiten zu kaufen, aber ältere Bauteile lassen sich auch problemlos entsprechend umbauen. Allerdings brauchen Weichen dazu natürlich geeignete Motoren.

Modellbahn Digital für Einsteiger, Märklin Digital

Anzeige: Mit der Mobile-Station von Märklin hat man die wichtigsten Funktionen an der Hand.

Mit dem Melden erhält man die volle Kontrolle über die Anlage. Die Bauteile erhalten so eine Möglichkeit der Kommunikation mit der Zentrale. So können sie Rückmeldung geben, zum Beispiel in welche Richtung eine Weiche geschaltet ist. Damit kann man verdeckte Elemente einer Anlage überwachen und hat einen besseren Überblick über die Abläufe. Bei größeren Anlagen und/oder einem Schattenbahnhof ist die Rückmeldung sehr wichtig, sonst wird die Steuerung wesentlich komplizierter.

Fahrdienstleitung mit Modellbahn Digital

Die Krönung stellt die digitale Fahrdienstleitung dar. Hierfür benötigt man einen Computer, über den die Steuerung abläuft. Auf dem Bildschirm sieht man ein digitales Abbild des Gleisplans der Anlage und kann alle Abläufe steuern. Das ist sicher nicht jedermanns Sache und für kleinere Anlagen etwas überdimensioniert. Für die Steuerung von größeren Anlagen ist es aber die einzige gute Möglichkeit. Man sollte sich aber bewusst sein, dass rudimentäre Programmierkenntnisse hier nicht schaden können. Es gibt ein paar Programme, mit denen die Steuerung recht einfach von der Hand geht, allerdings sind diese teilweise recht teuer.

Die Fahrdienstleitung ist auch mit den Steuereinheiten der Modellbahnhersteller möglich, zum Beispiel der Central Station von Märklin. Die Steuerung ist sicher nicht so komfortabel wie mit dem PC, hat aber sicher auch Vorteile, zum Beispiel durch die tragbaren Mobile Stations.

Modellbahn Digital für Einsteiger

Verschiedene Digitalsysteme

Bevor man sich zum Einstieg oder Umstieg auf die digitale Modellbahn entschließt, muss man sich natürlich eine gute Übersicht über die vorhandene Technik verschaffen. Es werden mehrere Komplettsysteme von den Herstellern angeboten, aber man kann auch einen individuellen Weg gehen. Die wichtigsten Systeme sind aktuell Z21 von Roco und Fleischmann sowie natürlich Märklin Digital. Beide werden in folgenden Beiträgen detaillierter besprochen.

Märklin Digital Startersets

Märklin Digital Starterpackung, Modellbahn Digital für Einsteiger.

Anzeige: Die digitale Startpackung von Märklin enthält alle Werkzeuge für den Umstieg.

Egal ob man ein Einsteiger oder Umsteiger ist, Starterpackungen können in beiden Fällen sinnvoll sein. Vergleicht man die Preise der Komponenten einzeln und im Set, lohnen sich die Packungen teilweise allein schon finanziell. Außerdem ist dabei meist eine gute Anleitung zum Aufbau enthalten, was den Einstieg deutlich erleichtert. Die größte Auswahl hat man beim Marktführer Märklin, der die Sets in verschiedensten Ausführungen anbietet. Besonders stechen hier drei Packungen heraus:

  1. Die digitale Startpackung von Märklin (siehe Bild rechts). Sie enthält die Mobile Station, alle benötigten Zusatzgeräte sowie jede Menge neue Gleise. Ist am Besten für die Aufrüstung einer bestehenden Anlage bei geringen Investitionskosten geeignet.
  2. Das digitale Einsteigerset Güterverkehr. Sie ist relativ teuer, enthält aber alles, was man sich für den digitalen Einstieg wünschen könnte: Eine Lokomotive aus Epoche III mit Güterwagons, Gleise und Weichen für ein recht großes Gleisbild und natürlich auch die Mobile Station. Diese Packung sehr gut für Einsteiger geeignet, denn die hier enthaltenen Bauteile bilden eine gute Grundlage für einen späteren Ausbau. Mit den vielen enthaltenen Gleisen ist aber auch so schon jede Menge Spielspaß garantiert.
  3. Modellbahn Digital für Einsteiger

    Anzeige: Die Mega-Digital-Startpackung von Märklin ist eine der größten und umfangreichsten Packungen überhaupt im Angebot.

    Die Mega-Digital-Startpackung der Epoche III. Sie ist eine der teuersten Packungen im Angebot von Märklin, aber enthält auch wirklich alles, was man sich wünschen kann. Gleise sind selbstverständlich genau wie beim Güterzug-Paket dabei, aber dieses Märklin Digital Starterset enthält dafür gleich zwei Züge mit sehr hochwertigen Lokomotiven. Außerdem ist die Central-Station enthalten, die einzeln 600 € kosten würde. Mit dieser Packung kann man den Grundstein für eine sehr große Anlage legen und hat dabei schon die nötige Digitaltechnik, um noch viel mehr Züge zu steuern. Das Angebot ist aber limitiert.

Zusammenfassung und Ausblick

Diese kurze Übersicht stellt nur den Anfang dar in einer Serie von Beiträgen, die sich mit dem großen Thema digitale Modelleisenbahn auseinandersetzen. In den nächsten Artikeln soll es um das Märklin-Digitalsystem, das Roco/Fleischmann Z21-System sowie die Digitale Steuerung mittels Computer gehen. Außerdem folgt eine Anleitung zur Umrüstung von Lokomotiven für die Digitaltechnik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.